Veranstaltungen

mit Liedern von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden:

  • Die Geschichte der Arbeiter- und Freiheitslieder  – Vortrag von Rainer Arnold mit gemeinsamem singen.

  • Lieder mit Lilli Egin und Rainer Arnold – musikalische Umrahmung bei Feiern und Jubiläen aller der Arbeitnehmerschaft verbundenen Organisationen.

    Arbeiterlieder und unplugged Musik mit acoustic TREE – Umrahmung von größeren Feiern und Festakten mit anschließender Unterhaltungsmusik im unplugged Stil.

Arbeiter- und Freiheitslieder – ein Teil sozialdemokratischer Geschichte

Die SPD ist die traditionsreichste Partei Deutschlands. Sie blickt zurück auf wechselnde, oft schwierige Zeiten, in denen es doch stets eine Konstante gab: Immer blieb sozialdemokratische Politik an ihren Grundwerten Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität orientiert. Diese Grundwerte fanden ihren Widerhall auch in den Liedern, die Sozialdemokraten über eineinhalb Jahrhunderte begleitet haben, die sie immer wieder gesungen haben, sei es, um die unterdrückte Wahrheit in Versen festzuhalten, sei es, um sich gegenseitig Mut zu machen.

Dazu zählen natürlich Lieder, die in der Arbeiterbewegung entstanden sind. Aber auch Lieder aus den Freiheitsbewegungen des 19. Jahrhunderts gehören dazu, ebenso wie die Protestlieder gegen Krieg und Gewaltherrschaft des späteren 20. Jahrhunderts. Diese Lieder handeln von Arbeit, von Utopien, von Freiheit und Gerechtigkeit, von den Bewegungen und Kämpfen, die schließlich Veränderungen brachten und oft auch von schlimmen Zeiten. Sie sind Teil unserer Geschichte, in der es Verbote gab und Verfolgung, Irrtümer und Spaltungen. Aber was sich durch all diese Lieder zieht, ist das Bewusstsein, Teil einer Folge von Generationen zu sein, Verantwortung zu tragen, für das von den Alten Erkämpfte und für das, was morgen sein wird.

Das gilt nach wie vor, trotzdem – oder gerade weil – wir heute auf über 70 Jahre Frieden und Demokratie zurückschauen können. Deshalb sind unsere politischen Lieder auch keine Folklore, sondern Teil unserer Überzeugung, unseres Bewusstseins. Und sie sind vor allem gemacht zum Mit-singen, zu dem wir Euch ganz herzlich einladen. Rainer Arnold wird auf der Gitarre begleiten und aber auch einiges zu den Hintergründen und Entstehungsgeschichten verschiedener Lieder berichten.

Bella Ciao

mit Lilli Egin und Rainer Arnold

Aufgezeichnet zu den Bedingungen der Corona-Krise im „Home-Office“ zum
1. Mai 2020

Presse

Aus folgenden Liedern wird je nach Veranstaltung eine Auswahl getroffen:

Rainer Arnold Arbeiterlieder
  • Ich bin ein freier Bauernknecht
  • Die Gedanken sind frei 
  • Zu Straßburg auf der Schanz     
  • Es es es und es 
  • Oh König von Preußen 
  • Fordre niemals mein Schicksal zu hören
  • Ist wieder März geworden        
  • Die freie Republik         
  • Deutschland was im März errungen      
  • Heckerlied        
  • Das Lied von Robert Blum         
  • Die schlesischen Weber
  • Trotz alledem   
  • Bürgerlied         
  • Bet und Arbeit 
  • Im Krug zum grünen Kranze.     
  • Arbeiter Marseillaise
  • Brüder zur Sonne          
  • Wann wir schreiten Seit an Seit
  • Die Internationale        
  • Ich bin Soldat   
  • Auf auf zum Kampf       
  • Das Lied vom Knüppelchen  
  • Der kleine Trompeter
  • Dem Morgenrot entgegen         
  • Brot und Rosen
  • Bandiera rosso
  • Bella ciao  
  • Die Herren Generale (Mamia mita)        
  • Die Thälmann Kolonie  
  • Die Arbeiter von Wien 
      
  • Die Einheitsfront           
  • Solidaritätslied
  • Mein Vater wird gesucht           
  • Die Moorsoldaten        
  • Mein Michel     
  • Andre die das Land so sehr nicht liebten            
  • Kinderhymne   
  • Universal Soldier           
  • Sacco und Vanzetti       
  • We shall overcome       
  • Sag mir wo die Blumen sind      
  • Das weiche Wasser bricht den Stein      
  • El pueblo unido
  • Schon so lang   
  • Was keiner wagt