Rainer Arnold besucht Unternehmen, soziale Einrichtungen und Vereine in Leinfelden-Echterdingen

Am Montag, 1. Juli, besichtigte Rainer Arnold gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Erich Klauser Unternehmen, soziale Einrichtungen und Vereine in Leinfelden-Echterdingen. Bei Gesprächen mit den Inhabern und Vorsitzenden waren auch die Anliegen mittelständischer Unternehmer Thema.

Asienhaus

Den ersten Besuch statteten Arnold und Klauser dem „Asienhaus“ in Echterdingen ab. Seit 21 Jahren werden in dem familiengeführten Fachhandel asiatische Spezialitäten verkauft. Arnold und Klauser bekamen einen Einblick in das breite Sortiment des Ladens, das neben asiatischen Lebensmitteln auch Geschenkartikel wie asiatisches Geschirr umfasst. Inhaberin Annette Würker-Chong eröffnete das Geschäft gemeinsam mit ihrem Mann Kam Wah Chong, der aus Malaysia kommt und chinesische Wurzeln hat. Die Philosophie hinter dem Asienhaus ist der Wunsch, den Schwaben die Vielfältigkeit Asiens näher zu bringen. So bietet Annette Würker-Chong auch bei regelmäßigen Kochabenden Einblicke in die asiatische Küche.

Rainer Arnold mit der Inhaberin des Asienhauses, Annette Würker-Chong

Rainer Arnold mit der Inhaberin des Asienhauses, Annette Würker-Chong

Autohaus Auch-Schwarz

Die nächste Station war das Autohaus Auch-Schwarz in Echterdingen. Neben dem Verkauf von Kraftfahrzeugen und KfZ-Zubehör ist das herstellerunabhängige Unternehmen auf Fahrzeugreparaturen spezialisiert. In einem ausführlichen Gespräch mit den Inhabern, Walter und Claudia Auch-Schwarz, erfuhr Arnold auch von den Schwierigkeiten familiengeführter Autohäuser. Eine große Stammkundschaft schätzt die Angebote und Dienstleistungen des Autohauses Auch-Schwarz, in dem neben den Inhabern drei Angestellte sowie Aushilfskräfte arbeiten.

Rainer Arnold und Erich Klauser im Gespräch mit Walter Auch-Schwarz

Rainer Arnold und Erich Klauser im Gespräch mit Walter Auch-Schwarz

Kinderhaus Aicherweg

Anschließend besichtigten Arnold und Klauser das Kinderhaus Aicherweg in Echterdingen. Die Leiterin des Kinderhauses Regine Schierle-Nagel erklärte dem Abgeordneten und dem Kommunalpolitiker bei einer Führung durch die neu eingeweihten Räumlichkeiten das pädagogische Konzept der Kindertagesstätte. 54 Kindergarten- und 30 Kleinkinder werden im Kinderhaus ganztägig betreut. Neben einer integralen Lernstruktur, die den Kindern feste Abläufe und Bezugspersonen bieten soll, liegt der Fokus der pädagogischen Arbeit in der Einrichtung auf Spracherziehung und Integration. Für diese wichtige und anspruchsvolle Aufgabe ist im Kinderhaus Aicherweg eine eigene 50%-Stelle eingerichtet.

KANTine LE e.V.

Pünktlich zur Mittagszeit waren Arnold und Klauser in der ehrenamtlich betriebenen Mensa des Immanuel-Kant-Gymnasiums und der Immanuel-Kant Realschule in Leinfelden zu Gast. Die Elterninitiative „KANTine LE e.V.“ sorgt seit 2000 dafür, dass die Schüler der beiden Schulen in einer gemeinsamen Mensa ein preiswertes und vollwertiges Mittagessen erhalten. Die Vorsitzende des Vereins, Idzumi Neumärker, und die Schulleiter des Gymnasiums und der Realschule sprachen mit Arnold und Klauser während des Mittagessens über die Organisation der aus ehrenamtlich tätigen Eltern zusammengestellten Kochteams. Außerdem thematisierten die „KANTine“ Vertreter die Veränderung der Bildungslandschaft und diskutierten mit den Politikern über den Stellenwert von Ganztagesschulen im Hinblick auf eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Rainer Arnold testet das Mittagessen in der „KANTine“ und informiert sich über die Arbeit der Elterninitiative

Rainer Arnold testet das Mittagessen in der „KANTine“ und informiert sich über die Arbeit der Elterninitiative

EBE Group

Mit EBE Group ist im Leinfelden-Echterdinger Ortsteil Stetten ein mittelständisches Unternehmen ansässig, das über die Region hinaus für seine Innovationskraft im Bereich der innovativen Bauteile und Systeme bekannt ist. EBE Group beschäftigt insgesamt 80 Mitarbeiter und ist auf Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Bauteilen und Systemen  in den Bereichen Automation, Automotive, Medizintechnik, Messtechnik und Maschinenbau spezialisiert. Arnold und Klauser bekamen bei einer Präsentation interessante Einblicke in die Infrastruktur und die Produkte der EBE Group. Mit Inhaber Horst König diskutierten sie außerdem über die Möglichkeiten, junge Schul- und Hochschulabsolventen für technische Berufe zu gewinnen.

Rainer Arnold und Erich Klauser im Gespräch mit Horst König, Inhaber der EBE Group

Rainer Arnold und Erich Klauser im Gespräch mit Horst König, Inhaber der EBE Group

SPEICK Naturkosmetik

Zuletzt besuchten Arnold und Klauser die Firma SPEICK Naturkosmetik. Das Familienunternehmen wird in dritter Generation von Wikhart Teuffel geführt. Der Inhaber erläuterte Arnold und Klauser gemeinsam mit dem kaufmännischen Leiter der Firma, Steffen Hohaus, die Philosophie hinter der Naturkosmetikmarke. SPEICK-Produkte werden auf nachhaltige Weise hergestellt und bestehen gemäß der anthroposophischen Werte des Unternehmens ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen. Zudem legt SPEICK Wert auf einen fairen Handel mit den Bauern, die die Speik-Pflanze als Rohstoff anbauen. Teuffel und Hohaus begründeten den Erfolg der ebenfalls überregional bekannten Marke mit einem zunehmenden ökologischen Bewusstsein in der Gesellschaft. Zu der Befürchtung, dass die von der SPD geforderte Vermögenssteuer zu einer Belastung der Familienunternehmer führt, vertrat Arnold eine klare Position. Nach seiner Auffassung wird diese Steuer zwingend so ausgestaltet, dass keine Reduzierung der betrieblichen Substanz stattfindet.

Inhaber Wikhart Teuffel im Gespräch mit Rainer Arnold

Inhaber Wikhart Teuffel im Gespräch mit Rainer Arnold