Wie erging es Erkan, Fritz und Gabriele?

Was machen eigentlich Erkan, Fritz und Gabriele? Wir erinnern uns: Vor einem Jahr siedelte Rainer Arnold die drei schwäbischen Gesandten von ihrer Heimatregion nach Berlin über. Seitdem wuseln die drei quirligen Regenwürmer im Holztrog "Der Bevölkerung", dem Kunstwerk von Hans Haacke im Innenhof des Reichstages.

Einfach haben es die kleinen Kerle ja nicht gehabt. Welcher waschechte Schwabe lebt schon gerne in der Fremde? "Am Neckar ist es doch am schönsten", haben sich auch Erkan, Fritz und Gabriele gesagt. 

Und dann dieser Medienrummel! Das kam dem Einzug ins Container-Haus zu Big-Brothers besten Zeiten gleich. Alle berichteten über die neuen Bewohner im Reichstag: Die Welt, Bild, Abendzeitung, Ruhr-Nachrichten, Badische Zeitung, Südwestpresse, Frankfurter Neue Presse, Braunschweiger Zeitung, Nordbayerischer Kurier und, und, und. Selbst der SPIEGEL interessierte sich für die Drei und titelte "Erkan und die regen Würmer."

Mittlerweile ist Ruhe eingekehrt und Erkan, Fritz und Gabriele wühlen sich mit Wonne durch allerlei Mutterböden, die die Abgeordneten aus ihren Wahlkreisen so mitgebracht haben - von Flensburg bis Garmisch-Patenkirchen. Sauer stoßen ihnen da nur die Sperenzchen mancher Abgeordneten auf: "Was sollen denn bitte schön die harten Steinkohlebrocken in unserem Trog?" Oder der Giftskandal! "Meint doch einer von diesen Politikern, er müsse verseuchte Erde ankarren, da hört der Spaß aber auf!" Gott sei Dank dachten das nicht nur die Würmer sondern auch Bundestagspräsident Wolfgang Thierse, der den Skandal zu verhindern wusste. Die Berliner Morgenpost atmete auf: "Rettung für die Regenwürmer im Reichstag." Berlin ist eben ein heißes Pflaster.

Der Erdtrog live! Alles über Erkan, Fritz und Gabrieles Zuhause hier:

www.derbevoelkerung.de